Zwei spannende Vormittagsvorstellungen für Schulen!

Im Rahmen des Festivals gibt es auch zwei Vormittagsvorstellungen! Es wäre doch eine gute Idee, damit das Schuljahr ausklingen zu lassen?!

Montag, 2.7. um 11 Uhr im LVR LandesMuseum Bonn: Kindertransport vom Literaturkurs der Q1 des Sankt-Adelheid-Gymnasiums - ab ca. 13 J. - besonders interessant für die Fächer Englisch, Geschichte, Ethik/Religion. Ein Großteil des Stücks wird in englischer Sprache gespielt. Mit Nachgespräch.

Deutschland 1939: Die neunjährige, jüdische Eva wird von ihren Eltern nach England geschickt, um sie vor der Verfolgung durch die Nazis zu schützen. Bei einer Pflegemutter wartet sie auf ihre Eltern. Aber dann bricht der Krieg aus... 40 Jahre später erfährt Evas Tochter Faith von der deutschen Herkunft ihrer Mutter und hat nun viele Fragen.

Mittwoch, 4.7. um 11 Uhr in der Stadthalle Troisdorf:

Was wir dachten, was wir taten der Theater-AG des Städtischen Gymnasiums Hennef - ab ca. 12 J.  Mit dabei: Die junge Autorin der gleichnamigen Romanvorlage Lea Lina Oppermann. Mit anschließendem Ensemblegespräch.

DIESE VORSTELLUNG FÄLLT LEIDER AUS!!!!

Amokalarm an einer Schule! Eine maskierte und bewaffnete Person verschafft sich Zutritt zu einer Klasse und sperrt sich mit ihr ein. Die Person sucht Genugtuung für vermeintlich erfahrene Kränkungen und greift zu perfiden Mitteln, womit sie ihre Opfer zum Äußeren treibt.

Karten bei der Jungen Theatergemeinde BONN! Für Kurse und Klassen gibt es Sonderkonditionen. Bitte einfach anrufen, auch kurzfristig.

Förder + Unterstützer