Wie geht es den beiden "Kobolden"? Jury-Besuch in zwei Schulen

Die beiden Jury-Wanderpreise, unsere "Kobolde", sollen die Schulen zu weiteren Höhenflügen in der Theaterarbeit beflügeln, das ist ihr geheimer Auftrag - über ihr bloßes Dasein als Hauptpreise des Schultheaterfestivals spotlights hinaus. Nicht nur Zierde in einer Vitrine sollen sie sein, sondern auch Muse für die jeweilige Schule. Davon überzeugt sich die Jury immer zum neuen Halbjahr. Dieses Mal besucht sie gleich zwei Schulen, denn seit letztem Sommer gibt es zwei Wanderpreise: Da wäre der "Bonner Kobold", der für alle ab der Mittelstufe gedacht ist. Ihn ergatterte letztes Jahr der Literaturkurs des Siebengebirgs-Gymnasiums in Bad Honnef für die tolle Inszenierung von "Verwandte sind auch Menschen" nach Erich Kästner. Und dann gibt es seit kurzem noch den etwas kleineren "KupferKobold" für die Jüngsten (Grundschulen/Unterstufen), der gleich von einer ganzen Schule erobert wurde: Die Gemeinschaftsgrundschule Alfter-Witterschlick überzeugte die Jury mit ihrer sensationellen Aufführung des selbst entwickelten Musicals "Timebuster - zurück in die 80er". Alle Schülerinnen und Schüler rockten hierbei die Bühne, in diesem Fall die Kammerspiele Bad Godesberg. Welcher Kobold kann da NEIN sagen?

Besuchs- und Fototermin Städtisches Siebengebirgs-Gymnasium Bad Honnef: Donnerstag, 7. Februar 2019, 12.30 Uhr

Besuchs- und Fototermin GGS Witterschlick: Dienstag, 19. Februar 2019, 11.45 Uhr

Förder + Unterstützer