spotlights feiert seinen 20. Geburtstag! Bewerbungen ab sofort möglich!

Bevor "spotlights" aus der Taufe gehoben wurde, gab es schon lange Jahre einen Schultheater-Wettbewerb der Jungen Theatergemeinde BONN. Die Jury reiste von Schule zu Schule, so wie sie es jetzt auch noch tut, und schaute sich Proben oder komplette Aufführungen an. Da kamen nicht selten um die 30 oder 40 Termine zusammen. Bei der großen und festlichen Preisverleihung, damals schon im Jungen Theater angesiedelt, wurden einige Szenenausschnitte der besten Gruppen gezeigt, Geld- und Sachpreise sowie Urkunden vergeben.

Schade war, dass eindrucksvolle Aufführungen, in denen viel Herzblut, Kreativität und Spielfreude steckten, keiner breiteren Öffentlichkeit vorgestellt werden konnten. Daran sollte sich etwas ändern, so die einhellige Meinung der Jury, und so wurde "spotlights" geboren, ein mehrtägiges Festival, während dessen sich das Publikum die von der Jury ausgewählten Schultheateraufführungen in ganzer Länge anschauen kann. Für die teilnehmenden Schüler:innen ist es immer eine tolle Erfahrung, auf einer professionellen Bühne zu stehen und alle Unterstützung der Profis vor Ort zu erhalten. Dabei zu sein, ist bereits eine Auszeichnung, denn jede ausgewählte Gruppe ist für einen der beiden Jury-Wanderpreise, den Bonner Kobold oder den Kupferkobold nominiert.

Um das mehrtägige Festival auf verschiedene Schultern zu verteilen und für die Gruppen passende Spielorte anbieten zu können, wurden neben dem Jungen Theater weitere Bühnen ins Boot geholt, wie das Bonner Pantheon, das Theater Bonn, die Brotfabrik Beuel, das Contra-Kreis-Theater, Kleine Theater oder Theater im Ballsaal und auch das LVR-LandesMuseum. So stehen den jungen Darsteller:innen unterschiedliche Räume zur Verfügung, passend zur Gruppengröße oder auch Thematik.

Dieses Schuljahr nun findet "spotlights" zum 20. Mal statt! Die Umstellung auf G8 vor einigen Jahren, die den Schulen kaum noch Luft für Projekte ließ, und auch die Pandemie mit ihren zäsurhaften Folgen, haben dem Festival zum Glück nicht den Garaus gemacht. Im Gegenteil: Theaterarbeit hat eine hohe Bedeutung in vielen Schulen, trägt sie doch zur Persönlichkeitsbildung, zu Teamarbeit und Eigenverantwortung bei - ganz abgesehen, dass sie viel Spaß bereitet!

Ein Workshop-Programm vorab ist in Vorbereitung. Auch während des Festivals wird es zusätzliche Angebote zu den Aufführungen geben.

Bewerbungsschluss: 15.4.2024

Sichtungsschluss: 22.4.2024

Festival: Dienstag, 18.6. bis Sonntag, 23.6.2024

Eröffnung: 18.6. im Bonner Pantheon mit Rahmenprogramm

Abschlussvorstellung und Preisverleihung am 23.6. im Schauspielhaus Bad Godesberg

Förderer + Unterstützer