Junge Theatergemeinde besucht Bonner Kobold

Um sich davon zu überzeugen, dass der Bonner Kobold (1. Preis beim spotlights Schultheaterfestival Bonn/Rhein-Sieg 2017 der Jungen Theatergemeinde BONN) als inspirierende Muse auch für aktuelle Theaterprojekte wirkt, besuchten Theodor Cramer/Jury-Leitung, Wolfgang Hunecke/Künstler und Schöpfer der Skulptur sowie Claudia Lüth, Jugendreferentin der Theatergemeinde BONN das Anno-Gymnasium in Siegburg.

Diese Schule hatte beim letzten Festival das Rennen gemacht und beherbergt seitdem den Bonner Kobold, einen Wanderpreis. Freudig erwartet wurde die kleine Delegation  bereits im Foyer, wo sich die Theatergruppe versammelt hatte. Nicht zu übersehen: die Vitrine, in der der Bonner Kobold in diesem Schuljahr wohnt, eingerahmt von Laudatio und Urkunde, Plakat und Programmheft, um von dort seine kreative Unterstützung an alle Theateraktiven auszustrahlen. Unbeschäftigt ist er tatsächlich nicht, denn der Nachfolgekurs arbeitet schon mit Begeisterung an "Der nackte Wahnsinn" von Michael Frayn, wie die Spielleiter Cordula Engel und Jochen Peters mitteilten.

Dass die Theatergruppe sehr stolz auf ihren Preis ist, zeigt sich auch in dem speziellen T-Shirt, das von ihr konzipiert wurde. In der Mitte thront der Kobold, auf dem Rücken finden sich die Namen aller an der Inszenierung Beteiligten. Die Gruppe überreichte Wolfgang Hunecke ein Exemplar als Andenken, das er sichtlich gerührt in Empfang nahm.

Die Junge Theatergemeinde Bonn hatte ebenfalls ein Geschenk im Gepäck: das aktuelle Jahrbuch des Rhein-Sieg-Kreises, in dem ein ausführlicher Bericht über das vergangene Schultheaterfestival spotlights zu finden ist - und somit auch der Gewinner-Gruppe und ihrem Stück Boxes oder Das Heuschreckenspiel ein Denkmal gesetzt wurde.

Hierüber freute sich besonders der Schulleiter OStD Sebastian Kaas. Er hält aktive Theaterarbeit an seiner Schule für ausgesprochen wichtig, und wenn sie dann so erfolgreich ist, erfüllt ihn das natürlich auch mit Stolz. 

Trotz anstehender Abiturprüfungen probt die Gruppe gerade intensiv für die Wiederaufnahme von Boxes im LVR LandesMuseum Bonn am Donnerstag, 18.1.2018 um 19 Uhr. Es gibt noch Karten! (siehe Extraankündigung auf dieser Seite)

Förder + Unterstützer